Mit Sichuanpfeffer kochen lernen 2: Huhn mit Sichuanpfeffer-Öl

Huhn wird oft mit Sichuanpfeffer und Chilli kombiniert, also für ein ma-la Aroma, zubereitet. Vereinfacht gibt das einen guten Schritt, um mit Sichuanpfeffer kochen zu lernen…

Üblicherweise ist das in China eine Zubereitung, bei der wenig Hühnerfleisch, am Knochen, reichlich klein gehackt in viel von Chilli und nicht gerade wenig Sichuanpfeffer zu suchen ist.

Solche Originalrezepte bzw. originalen Speisen kann ich nur empfehlen; sie sind sehr gut im Geschmack wie auch im Lerneffekt, dass nicht jedes Essen komplett unbedacht einfach in den Mund geschaufelt werden kann.

(Man muss nämlich die Hühnerstücke dann erst einmal finden, das Fleisch von den Knochen bekommen und oft genug auch noch auf eventuelle Knochensplitter im Essen aufpassen… und es schmeckt. Umso mehr, weil man sich damit mehr beschäftigt statt nur aufs Handy zu starren.)

Um Sichuanpfeffer und das ma-la Aroma kennenzulernen, sind leichter zu essende Speisen allerdings ratsam – und wenn etwas typisch Chinesisch ist, dann sind es auch Variationen auf ein Thema. Später kann man sich immer noch den Originalrezepten und ihren Feinheiten widmen.

Hier wird gar nicht fein gearbeitet, sondern auf das Wesentliche reduziert. Dafür kann man hier sehr einfach essen und sehr schön variieren und ausprobieren.

Hühnerfleisch mit Sichuanpfeffer-Öl

Kaum ein Rezept, mehr ein Kennenlernen der Möglichkeiten, mit Sichuanpfeffer zu kochen
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Chinesisch
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 5 EL Öl
  • 1 TL Sichuanpfeffer oder weniger, je nach Qualität, Stärke
  • 250 Gramm Hühnerbrust
  • 1 TL Pixian Doubanjiang oder 1-2 frische rote Chilli

Anleitungen

  • Hühnerfleisch in Stücke schneiden, max. 1 cm
  • Öl im Wok erhitzen, Sichuanpfeffer hineingeben und ~2 Minuten lang rösten lassen.
    Dann den Sichuanpfeffer aus dem Öl nehmen. (Das geht mit einem Löffel oder der Wok-Kelle ganz gut.)
  • Pixian Doubanjiang in das Öl geben und darin verteilen. Es wird damit auch etwas angebraten, aber geht darum, es mit dem Öl gut zu vermischen.
  • Hühnerfleisch hinzugeben und gut anbraten.
  • Ist das Huhn durch und vorzugsweise angebräunt, ist das fertig.

Variation 1:

  • Wie schon bei den Zutaten vorgeschlagen, kann man hier auch mit rotem Chilli arbeiten. Möglichkeit 1: Gehacktes frisches rotes Chilli mit dem Hühnerfleisch in den Wok. Das wird dann, je nach Geschmack und Schärfeempfinden, eher mitgegessen.

Variation 2:

  • Man kann das Huhn auch unter einem Haufen getrocknetem rotem Chilli, das man etwas mitbrät (aber schlussendlich nicht isst), verschwinden lassen.
    Mit der Variation mit getrocknetem rotem Chilli kommt man einem chinesischen Laziji dann schon nahe…

Video

Notizen

Notiz 1:

Vorsicht mit dem Sichuanpfeffer.
Ich hatte ca. 1/2 Teelöffel vorgeschlagen und knapp diese Menge genutzt; das war bei dieser Qualität an Sichuanpfeffer schon etwas zu viel; der betäubend-vibrierende “ma” Effekt war schon etwas stark!
 

Notiz 2:

Vorsicht auch, wenn man mit Pixian Doubanjiang kocht.
Dieses ist ziemlich salzig, daher auf keinen Fall zu viel davon verwenden, geschweige denn, das Essen salzen. Man kann hier schnell kaum geniessbares produzieren – aber auch schön lernen, wie man mit Sichuanpfeffer und Pixian Doubanjiang gut umgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.